rotkreuzkurs-eh-fortbildung-header-alt.jpg Foto: P. Citoler / DRK e.V.
Rotkreuzkurs Erste Hilfe für Betriebe (Fortbildung- BG)Erste Hilfe Fort-Bildung

Rotkreuzkurs Erste Hilfe Fortbildung (für Betriebe BG)

Ansprechpartner

Herr
Andreas Brandau

Tel: 03621-4196-23
andreas.brandau@drk-gotha.de

Oststr.31
99867 Gotha

Foto: P. Citoler / DRK e.V.

Die Erste Hilfe Fortbildung ist ein Auffrischungs- und Vertiefungslehrgang für Ersthelfer, deren Erste-Hilfe-Ausbildung nicht länger als zwei Jahre zurückliegt. Der Kurs richtet sich sowohl an Betriebshelfer als auch an alle generell an Erste Hilfe Interessierten. Außer für Betriebshelfer gibt es keine gesetzliche Vorschrift, dass Erste Hilfe Kenntnisse aufgefrischt werden müssen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) empfiehlt jedoch, spätestens alle zwei Jahre erneut einen Kurs zu besuchen.

Im Kurs werden in Theorie und Praxis die wichtigsten lebensrettenden Maßnahmen wiederholt und vertieft. Zudem ist es möglich, auf bestimmte Erfahrungen der Ersthelfer und betriebsspezifische Themen einzugehen.

Für veröffentlichte Kurse besteht die Möglichkeit sich anzumelden. Bitte beachten Sie bei der Anmeldung die "allgemeinen Teilnehmer und Geschäftsbedingungen".
Neue Regelungen im Bereich der Ausbildung ab 14.06.2021 

Es dürfen ab den 14.06.2021 nur nachfolgende Personengruppen an einen Rotkreuzkurs teilnehmen.

Negativ getestete: 
Das negative Testergebnis eines Schnelltests (Testzentrum) kein Selbsttest, ist für insgesamt 24 Stunden gültig, dass bedeutet der Test darf nicht älter als 24 h sein.
Ausnahme bei Seminaren die auf ein Montag fallen, hier besitzt der Test vom Samstag seine Gültigkeit.

Beim Geimpften: 
Muss die zweite Impfung mindestens 14 Tage in der Vergangenheit liegen.
Nachweis der Impfausweis/ Digitale Impfbestätigung mit Personalausweis zum Abklären der Stimmigkeit.

Genesene:  
Zum Nachweis dient ein von ärztlichem Fachpersonal oder einem Labor dokumentiertes positives PCR-Testergebnis. 
Das Ergebnis muss mindestens 28 Tage und darf nur maximal 6 Monate zurückliegen. Einige Gemeinden stellen auch einen offiziellen Erkrankungsnachweis aus.
Ein Schnelltest, oder ein Antikörpertest reichen hier nicht als Nachweis.

Bei Praktischen Übungen muss eine Maske nach § 3 der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung getragen werden.

Selbstauskunft: 

Die personenbezogenen Daten werden benötigt um im Falle einer nachträglich festgestellten Infektion von Teilnehmern des Kurses, informieren zu können. Eine elektronische Verarbeitung erfolgt grundsätzlich nicht; im Falle einer Infektion sind wir jedoch verpflichtet, diese an das Gesundheitsamt weiterzuleiten. Die Selbstauskunft wird 4 Wochen oder 21 Arbeitstage nach Kursende vernichtet.
Verweigerer werden auf eigene Kosten nicht zum Kurs zugelassen. 

Hier geht es zu den Kursterminen und zur Onlineanmeldung!